Zur Homepage von Sonja und Karlheinz
-

18.9.2016
"Die etwas andere Reise"
Dieses Mal verlief die Reise etwas anders als geplant. Aber mehr dazu später im Bericht.
Wir fliegen von Zürich via Amsterdam und Buenos Aires nach San Carlos de Bariloche.
Von dort nehmen wir den Bus nach El Bolson zu Klaus und Claudia und natürlich zu unserem El Escudero.
Wir wechseln das Motoröl, machen noch sonstige Wartungsarbeiten und richten uns im Pinzgauer häuslich ein.
Nach nur 2 Übernachtungen dort fahren wir auf der Ruta 40 Richtung Norden.
Wir wollen Susi und Peter in Chile in der Nähe von Valparaiso treffen.

-

Schlafplatz oberhalb von Las Lajas mit Blick auf die Stadt.

-

23.09.2016
Am Zoll gibt es einige Diskussionen, ob wir wirklich in Rio Gallego eingereist sind (obwohl wir die Zolldokumente haben). Der Zöllner telefoniert noch einige Mal mit dem Zoll in Rio Gallego und dann können wir ausreisen.
Der Paso Pehuenche ist 2500m hoch und so gibt es hier auch noch viel Schnee.

- - -

24.09.2016
In Casablanca treffen wir Susi und Peter mit ihrem Pinzgauer

-


Wir fahren gemeinsam zum Weingut CasaVina wo wir auch schlafen können.
Karlheinz baut den neuen Kühlschrank ein, den Susi und Peter uns aus Europa mitgebracht haben.
Danach wird gegrillt und gequaselt.

- - -

25.09.2016
In Lagunillas gibt es heute ein traditionelles Fest:
FIESTA DE LA VIRGEN DE LA MERCED

- - -


Neben vielen traditionelle Verkaufsständen gibt es auch leckere Imbiss- und Getränkestände.

- - -


-

Natürlich sind wir auch begeistert vom regionalem Bier.
Und als einzige Touristen wollen sich einige Einheimische mit uns fotografieren lassen.

-

Alfonso, der Vizebürgermeister von Casablanca bringt uns zu dem Fest

- -
-
-
-


Ab 16.00 Uhr spielt die Musik auf zum Tanz und wir geben alles.

-

-
-
--
-


Und müssen uns den Herausforderungen stellen

- - -


Auf die Plätze, Fertig, Los….
Beim Hunderennen wird das Hasenfell mit einem alten Fahrrad gezogen.

- - -

-

27.9.2016
Wir fahren durch den Chinchilla Nationalpark zum Valle Encanto

-

- - -

Hier haben die Ureinwohner vor ca. 8000 Jahren verschiedene Motive in den Stein gemeiselt

- - -

- - -

-

Die runden Vertiefungen entstanden durch das Mahlen von Mais

-

28.09.2016
Heute schlafen wir an einem unserer Lieblingsstrände, in Tongoy.
Hier waren wir auch schon auf unserer Reise 2014.

-

-

Und wir gehen in unser Lieblingsrestaurant.
Es ist viel geschehen in Tongoy. So sah es vor 2 Jahren noch aus (Bild rechts)

-

-

Einfach lecker……

-

28.09.2016_3
Sonja geniesst die Machas con Parmesano und Karlheinz die Empanadas Mariscos

- - -

-

Und am Strand können wir wieder einmal ein Fahrzeug aus dem Sand bergen

-